Royal Kiss

Royal Kiss -Geneva Lee 

Klappentext: 


Belle will nicht zulassen, dass Smiths dunkle Vergangenheit ihre Liebe zerstört. Doch hat er wirklich damit abgeschlossen? Als sie ihn mit einer anderen Frau in einer eindeutigen Situation beobachtet, ist sie zutiefst verletzt. Enttäuscht und gedemütigt bricht Belle jeden Kontakt zu Smith ab und arbeitet wie eine Besessene, um die Sehnsucht nach ihm, nach seinen Küssen, seinen Händen, seiner Leidenschaft zu ersticken. Dennoch gelingt es ihr einfach nicht, diesen gefährlichen, geheimnisvollen Mann mit den dunklen Augen zu vergessen. Aber wie soll sie ihm seinen Verrat jemals verzeihen können?


Meinung: 


In diesem Buch geht es diesmal um Bell und Smith. Bell kennt man ja aus den ersten Teilen der Royal Saga schon. Belle und Smith, die beide sympathischen Charaktere sind, gibt es vorallem einen vernünftigen Handlungsstrang mit einigen prickelnden Szenen dazwischen und nicht so wie bei Clara und Alexander, wo da mehr der Sex im Vordergrund standmit weniger Handlung als in diesem Buch. 


Belle fällt vorallem durch ihr Selbstbewusstsein und ihre Charakterstärke sehr in dem Buch auf, was sie für mich sehr natürlich und sympatsch erscheinen lässt. 


Smith ist dagegen durch und durch der willensstarke und dominante Anwalt.

Er macht nicht immer alles richtig, doch stets nach bestem Gewissen.


In diesem Teil kommt auch die Spannung nicht zu kurz. Aber leider  endet der Schluss in einem großen Showndown mit fiesen Cliffhanger, dee ein aufschieben nach Teil 6 nicht warten lässt. 


Geneva Lee  steigert sich bei ihrer Royal-Serie mit jedem Buch.


Ich kann dieses Buch absolut nur empfehlen.

Deswegen geb ich 5 Sterne 

Kommentare