Rocky Mountain Fire

Rocky Mountain Fire

Kurzbeschreibung:
Die Journalistin Paige wohnt erst seit kurzem in Independence, einer kleinen Bergstadt in den malerischen Rocky Mountains. Nach einem unglücklichen Start gelingt es ihr, nach und nach das Vertrauen der Bevölkerung zurück zu gewinnen. 
Mit ihrem Engagement für das Tierheim und die Schüler von Independence gewinnt sie neue Freunde und auch ihr unverhoffter Status als Hundebesitzerin hält sie auf Trab. So fällt es ihr leicht, den immer noch misstrauischen und arroganten aber leider auch sehr attraktiven Feuerwehrchef Ace zu ignorieren. 
Ace, der mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat, unterstützt Paige Plan, sich gegenseitig aus dem Weg zu gehen, voll und ganz. Also meistens. Zumindest manchmal.
Damit ist augenblicklich Schluss, als eine  ungewöhnliche Waldbrandserie Paiges journalistische Spürsinn weckt. Im Versuch Paige aus der Schusslinie der Brandstifter zu halten, kreuzen sich ihre Wege immer öfter und bald fliegen die Funken nicht mehr nur im Wald.
Meinung: 
Ich kannte vorher noch keins der Bücher aus dieser Serie und war sehr angenehm überrascht. Es hat mir sehr viel spass über Paige und Ace zu lesen. 
Man kann wirklich sagen es fliegen Funken, bei den beiden war wirklich ein Funkenschlag zu spüren. Sie waren mir sehr sympatisch und ich werde mich jetzt den anderen Teilen gerne auch noch widmen. 
Wer gerne einen Romantischen Spannenden Roman lesen möchte macht mit diesem Buch aus der Rocky Mountain Serie absolut nichts falsch. 
Das Cover ist zu dem Titel sehr passend und hamonisch. 
Ich gebe dem Buch 5 Sterne.

Kommentare