Gast Rezension von  the- Anna-Diaries

Hier gehts zur Seite



Kai Meyer - Die Seiten der Welt

04 November 2014 // // 

Hardcover

Preis € (D) 19,99 | € (A) 20,60 | SFR 28,90
ISBN: 978-3-8414-2165-4
lieferbar

Kauft das Buch hier
Auch als eBook erhältlich





Furia Faerfax, lebt mit ihrer Familie in einem großen, etwas zerfallenem Anwesen, verborgen in den Hügeln der englischen Coltswoods. Hier werden sie und die doch etwas seltsamen Bewohner dieses Answesens von neugierigen und teilweise auch gefährlichen Blicken der Außenwelt geschützt. Sie müssen auch geschützt werden, denn sie leben auf der Flucht. Als bibliomantische Familie, die nicht unbedingt nach den Regeln der Adamitischen Akademie lebt, ist ihr Leben gefährlich. 


Der größte Schatz ihrer Familie und ein Überbleibsel aus besseren Tagen ist die riesige, sich selber vergrößernde und voller seltsamer Lebewesen steckende Bibliotek in den Katakomben eben dieses Anwesens. Die Gänge sind klein, eng und vollgestopft mit Büchern. Man kann sich hier sehr gut und vorallem schnell verlaufen ohne je in der Lage zu sein, seinen Weg zurück zum Eingang zu finden.

Die Bibliomantik ist tief in Furias Familie verankert. Sie können Energie aus den Seiten der Bücher ziehen und wahre Wunder vollbringen. Bücher geben ihnen Kraft und vorallem das Seelenbuch, auf das Furia nun schon seit ein paar Jahren wartet, hilft ihnen, diese Kraft zu bündeln und einzusetzen.

Auch wenn Furia noch kein Seelenbuch hat, hat sie andere besondere Bücher, die ihr am Herzen liegen. Einige die sie gerne liest, andere die für sie ein Fenster in die Vergangenheit sind. Außerdem besitzt sie seit neustem ein Lesezeichen, dass ihr die Tore nach Libropolis eröffnet. Libropolis ist die Stadt der verlorenen Bücherläden, mitten in London versteckt und nur für Bibliomanten zu erreichen.

Für mich persönlich ist Furia Salamandra Faerfax eine schöne, junge Protagonistin, die unglaublich viel durch machen muss, um das zu finden, was sie stark macht. Sie beweist immer wieder sehr viel Mut und Überlebenswillen und lebt das Prinzip ihres Vaters aus. Ihr Weg nach Libropolis und darüberhinaus hat mich beeindruckt und mitgerissen. Die Welt die Kai Meyer hier erschaffen hat ist für mich eine wunderbare, vorallem, weil ich Bücher liebe. Allein die Vorstellung, dass es Libropolis wirklich geben könnte ist der Wahnsinn. Eine Stadt voller Bücher? Wie genial wäre das? Die Spannung ist nicht von Anfang an im Buch enthalten, aber sie steigert sich ab Ende des ersten Teils. Davor lernen wie die ganzen, etwas seltsamen Charaktere der Faerfax Welt kennen und beschäftigen uns mit dem Hintergrundwissen, das wir für dieses Buch brauchen. Langweilig würde ich es jetzt nicht bezeichnen, aber ein wenig langatmig ist es doch schon. Gott sei Dank ändert sich das nach etwas mehr als 100 Seiten und wir können uns in ein wunderbares Abenteuer mit Furia stürzen. Ich bin gespannt auf die weiteren Teile dieser Reihe. Mal sehen, ob sich die Bewertung steigern lässt.


Kommentare